Kurznachrichten

Neu im Shop! Ab sofort können Sie die Hörbücher "Kulturerbe Kochkunst" und "Gastrosophie und Lebensfreude" von Andrea Schmoll zum Paketpreis von EUR 17,50 inkl. Versand und USt. in unserem Shop bestellen...

Alle Informationen

 

52. Literarischer Wettbewerb 2018 Drucken E-Mail

52. Literarischer Wettbewerb
Foto: GAD / Meusel
Die Erfolgsgeschichte geht weiter – die Preisträger des Literarischen Wettbewerbs der Gastronomischen Akademie Deutschlands sind traditionell wieder am ersten Tag der Frankfurter Buchmesse im Hotel Radisson BLU ausgezeichnet worden. Besonderes Highlight: die Verleihung des ersten Special Award der GAD.

Zum diesjährigen Wettbewerb reichten 43 Verlage aus dem deutschsprachigen Europa 112 „Genussbücher“ zum 52. Literarischen Wettbewerb der GAD ein. Dafür – so GAD-Präsident Bernhard Böttel - gilt es den Verlagen und Autoren, die im Segment „Essen, Trinken, Genießen und Tafelkultur“ publizieren, Dank zu sagen für ihr Bemühen, dem Leser - im wahrsten Wortsinn - „beste Kost“ zu bieten. Die GAD unterstützt seit 1960 dieses Ziel und zeichnet auch in diesem Jahr die Besten aus, um Buchhandel und Leser verlässliche Orientierungshilfe bei der Buchauswahl zu geben.

Hans G. Platz (GAD-Pressesprecher und Wettbewerbskoordinator) fasste den diesjährigen Wettbewerb wie folgt zusammen: Bei den zum Wettbewerb eingereichten Bücher dominierten wieder die Bücher aus der Kategorie „Küche der Regionen“, mengenmäßig stark diesmal auch die Kategorie „Getränke“, ebenso „Backen & Patisserie“ sowie die „produktbezogene Küche“, in der die Themen „Honig“ und Gemüse“ besonders auffielen. Hat die auch weiter anhaltende "From nose to tail"-Bewegung unseren Blick aufs Fleisch revolutioniert - so passiert genau dasselbe jetzt beim Gemüse. "From root to stem", also "von der Wurzel zum Stiel" heißt: nichts wird weggeworfen!

So wird aus Karottengrün ein feines Pesto gezaubert, die Rote Bete-Blätter schmecken kurz gebraten und viele Gemüse kann man auch mit Schale essen. Die Neuerscheinungen zum Thema „vegetarisch/vegan“ in Kombination mit „Bio“ bleiben präsent, der große Boom scheint aber vorbei zu sein, stark ist die Kategorie „TV- und Promiküche“, bei der die bekannten Protagonisten erfolgreich am Start sind. Einige ausgezeichnete Fach-Management- und Lehrbücher rundeten das diesjährige Portfolio der prämierten Bücher ab. Die mehr als 50 GAD-Juroren hatten wieder ein hartes Stück Bewertungsarbeit zu leisten und oft haben nur Nuancen den Ausschlag für eine Auszeichnung gegeben. Den Juroren für Ihre Bewertungsarbeit und den großartigen Leistungen der Autoren, Fotografen und Verlagsmitarbeiter galt sein besonderer Dank.

So konnte GAD-Präsident B. Böttel 13 Gold- und 46 Silbermedaillen inklusive der entsprechenden Urkunden sowie einen Sonderpreis für eine wissenschaftliche Grundlagenarbeit zum Thema „Frühstück“, initiiert vom Gründer der deutschen Akademie für Kulinaristik, Prof. Dr. Alois Wierlacher, überreichen. Mit 33 Wissenschaftskollegen aus aller Welt, hat er in vier Kapiteln das Thema „Frühstück“ wissenschaftlich aufbereitet und versammelt so - zum ersten Mal in der Wissenschaftsgeschichte - Analysen und Theorien der frühen Mahlzeit des Tages.

Höhepunkt der diesjährigen Preisverleihung war der vom Vorstand der GAD erstmalig vergebene Special Award „Lifetime“. Mit einem Special-Award möchte die GAD – auch in Zukunft - hervorragende und nachhaltige Leistungen von Autoren und Verlagen um das erfolgreiche Wirken in den Themenbereichen „Essen, Trinken und Tafelkultur“ würdigen und wertschätzen. Die ersten Preisträger sind das schreibende und kochende Ehepaar Martina Meuth und Bernd (gen. Moritz) Neuner-Duttenhofer. Sie stehen seit 30 Jahren – als gelernte Journalisten - für machbaren kulinarischen Hochgenuss, Leidenschaft und eine schnörkellose Küche, die von ehrlichen Zutaten und von den Erfahrungen ganzer Generationen erfahrener Köchinnen und Köche geprägt ist. Dies sowohl in ihren zahlreichen Büchern als auch seit 1988 bis heute im „Koch-TV“. Bisher 19 GAD-Auszeichnungen im literarischen Wettbewerb sind u.a. Ausdruck der hohen Qualität und der Nachvollziehbarkeit dessen, was sie in Ihren Büchern schreiben und im TV kochen. Dieses erfolgreiche Schaffen und Wirken von „Martina und Moritz“ möchte die GAD besonders wertschätzen und mit dem ersten Special Award „Lebenswerk“ würdigen.

Die Laudatio zum Lifetime-Award, der bis zur Verleihung geheim blieb, hielt kein Geringerer als der Literaturkritiker, Journalist und Connaisseur, Denis Scheck. In seiner Würdigung ging er auf die schlagende Überlegenheit von Martina und Moritz im Vergleich zum Italienreisenden Johann Wolfgang von Goethe ein und zog das Fazit: "Als Kochbuchautoren und mediale Vermittler des Guten, Schönen, „Garen“ sind Martina und Moritz so unverzichtbar wie Pfeffer und Salz." Der „Lifetime Award“ besteht aus einer repräsentativen Urkunde, einem eigens handwerklich gearbeiteten Gästebuch in dem kulinarische und gastliche Momente im Hause Meuth/Duttenhofer festgehalten werden können und einem „Meisterstück mit goldener Feder“ - um die Verbindung zur höchsten Auszeichnung im LW der GAD – eben der Goldenen Feder - zu assoziieren.

Martina Meuth und Moritz Neuner-Duttenhofer waren sichtlich überwältigt von der Auszeichnung, bedankten sich bei der GAD, bei Denis Scheck, dem anwesenden Redaktionsteam des WDR und natürlich bei ihrem Verlagsteam, mit dem das Jubiläumsbuch realisiert wurde. Die Preisverleihung endete mit einem „Vin d’honneur“. Das dazu angebotene Speisenangebot stand im Zeichen der Rezepte und dem TV-Kochen von „Martina & Moritz“. Das Radisson-Küchenteam hatte dazu eine Auswahl der Gerichte aus dem mit der Goldmedaille ausgezeichneten Buch „Martina & Moritz – das Beste aus 30 Jahren“ nachgekocht und den ca. 150 geladenen Gästen angeboten.

Angeregt-heitere Gespräche zwischen Verlagsvertretern, Autoren sowie den Gästen der GAD rundeten in zwangloser Atmosphäre die Preisverleihung nach einem stimmungsvollen Vormittag ab und ließen den Buchmesse-Stress für einige Stunden in den Hintergrund treten. Auch im nächsten Jahr bleibt es, beim dann 53. Wettbewerb Ziel der GAD, Verlagen und Autoren Anregungen zur ständigen Verbesserung der Qualität der Literatur der Kochkunst und Tafelkultur zu geben und sich insbesondere auch für die Optimierung von Lehr- und Fachbüchern der gastgewerblichen Branche einzusetzen und nicht zuletzt dem Buchhandel bzw. den Lesern Orientierungshilfe bei der Buchauswahl zu geben.

Alles zum Literarischen Wettbewerb 2018

Sie finden weitere Informationen zum Literarischen Wettbewerb 2018 insbesondere alle prämierten Bücher unter folgendem Link:

Alles zum Literarischen Wettbewerb 2018

 

Login Formular

Besuchen Sie uns

Facebook



Anschrift / Telefon

Kontaktieren Sie uns gerne auch per Post oder Telefon:

Burgstraße 35
59755 Arnsberg

Tel.: +49 (0)2932 - 894 5355
Fax: +49 (0)2932 - 931 007


 

© 2018 Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.