51. Literarischer Wettbewerb 2017
Festliche Preisverleihung des 51. Literarischen Wettbewerbs 2017
Foto: GAD / T. Meusel

Die Erfolgsgeschichte geht weiter – die Preisträger im 51. Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschlands sind traditionell wieder am ersten Tag der Frankfurter Buchmesse im Hotel Radisson BLU ausgezeichnet worden.

Zum ersten Wettbewerb nach dem 50. Jubiläum reichten wieder rund 40 Verlage aus dem deutschsprachigen Europa 106 "Genussbücher" zum Literarischen Wettbewerb der GAD ein. Dafür – so GAD-Präsident Bernhard Böttel - gilt es den Verlagen und Autoren, die im Segment "Essen, Trinken, Genießen und Tafelkultur" publizieren, Dank zu sagen für ihr Bemühen, dem Leser im wahrsten Wortsinne "beste Kost" zu bieten. Die GAD unterstützt dieses Ziel und zeichnet auch in diesem Jahr die Besten aus, um Buchhandel und Leser verlässliche Orientierungshilfe bei der Buchauswahl zu geben.

Hans G. Platz (GAD-Pressesprecher und Wettbewerbskoordinator) fasste den diesjährigen Wettbewerb wie folgt zusammen: "Ganzheitlich und nachhaltig" – mit diesen beiden Attributen, die den aktuellen Kochbuchtrend kennzeichnen, kann man auch die Beiträge zum diesjährigen Wettbewerb zusammenfassend beschreiben. Nach der ganzheitlichen Verwendung von Tieren nun der Trend bei allem aus Garten, Wald und Wiese, bis hin zum Insektenbereich und mehr als "nur" Fisch und Krustentiere aus dem Meer. Ungebrochen auch der gesellschaftliche Trend zum "Gesunden Genießen", bei sich abschwächendem "Vegan-Hype", aber weiter mit einem Schwerpunktthema - "unser tägliches Brot" selbstgemacht. Regionalität und Internationalität, Back- und Patisserie Themen, weitere Fleisch- und Grillbücher, meist für die Zielgruppe "kochender Mann", runden - ergänzt mit einigen interessanten Wein- und Getränkebüchern, aber auch einigen ausgezeichneten Fachbüchern – das diesjährige Portfolio der Wettbewerbsbücher ab.

Auch heuer war es für die 50 GAD-Juroren wieder ein hartes Stück Bewertungsarbeit und oft haben nur Nuancen den Ausschlag für eine Auszeichnung gegeben. Den Juroren für Ihre Bewertungsarbeit und den großartigen Leistungen der Autoren, Fotografen und Verlagsmitarbeiter galt sein besonderer Dank. So konnte dann GAD-Präsident B. Böttel 12 Gold- und 43 Silbermedaillen inklusive der entsprechenden Urkunden sowie einen Sonderpreis für die mehrbändige kleine Kochschule "So kocht Südtirol", an die erfolgreichen Autoren und Verlagsvertretern übergeben.

Angeregt-heitere Gespräche zwischen Verlagsvertretern, Autoren sowie den geladenen Gästen der GAD und kulinarische Genüsse angelehnt an das Buchmotto "So schmeckt Südtirol" rundeten in zwangloser Atmosphäre die Preisverleihung und einen stimmungsvollen Vormittag ab und ließen den Buchmesse-Stress für einige Stunden in den Hintergrund treten.

Auch im nächsten Jahr bleibt es, beim dann 52. Wettbewerb - wie schon seit 1960 - Ziel der GAD, Verlagen und Autoren Anregungen zur ständigen Verbesserung der Qualität der Literatur der Kochkunst und Tafelkultur zu geben und sich insbesondere auch für die Optimierung von Lehr- und Fachbüchern der gastgewerblichen Branche einzusetzen und nicht zuletzt dem Buchhandel bzw. den Lesern Orientierungshilfe bei der Buchauswahl zu geben.

Alles zum Literarischen Wettbewerb 2017

Sie finden weitere Informationen zum Literarischen Wettbewerb 2017 insbesondere alle prämierten Bücher unter folgendem Link:

Alles zum Literarischen Wettbewerb 2017