Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.

Gastropaten Drucken E-Mail

Die Aktionsgemeinschaft Gastropaten ist ein Zusammenschluss folgender Verbände:

Gastropaten
 

Ziel ist es Nachwuchs für das Gastgewerbe zu gewinnen, qualifiziert auszubilden und für die Branche erhalten. 

Die Mitglieder der beteiligten Organisationen müssen sich persönlich mit dem gemeinsamen Ziel der Qualitätssicherung identifizieren. Nur so ist auf Sicht mit Erfolgen zu rechnen. Die Beteiligten sind der Meinung, dass mit dieser Verbindlichkeit die Basis für alle zukünftigen Aktivitäten geschaffen wird.

Auf der Basis der jeweiligen Satzungen sollen sich die Mitglieder verpflichten, an dem Ziel der Qualitätssicherung in der gastronomischen Berufsausbildung mitzuwirken.

Jedes Mitglied ist Patin oder Pate. Ziel der Patenschaft ist, junge Menschen über das Gastgewerbe zu informieren und Auszubildende qualifiziert auszubilden. Die Paten sind Botschafter der Branche und wirken so aktiv an der Sicherung des Fachkräftebedarfs mit. Um das Ziel zu erreichen, verpflichten sich die Patinnen und Paten Hilfestellung bei persönlichen und fachlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Berufsinformationen und Berufsausbildung zu geben. Die Aktionsgemeinschaft Gastropaten plant gemeinsam die Projekte zur Qualitätssicherung der Berufsausbildung. Die Patinnen und Paten wirken aktiv an der Umsetzung der Projekte mit.

Die Qualität der gastronomischen Berufsausbildung soll durch aktive Mitwirkung an Veranstaltungen, Aktionen und in den Ausbildenden Unternehmen gesichert werden. Hierzu gehören insbesondere die Bereiche:

  • Durchführung von oder Mitwirkung an Veranstaltungen
  • allgemeinbildende Schulen
  • Berufsbildungsmessen
  • Berufsinformationstage
  • Betriebspraktikum
  • Elternarbeit
  • Lehrerweiterbildung
  • Arbeitsamt
  • Förderung der Gastgeberidee

Zu den wesentlichen qualitätsbestimmenden Faktoren gehören unter anderem:

  • Die Werbung und Auswahl von Auszubildenden
  • Die Gestaltung der Probezeit
  • Die Qualifizierung, Weiterbildung und Förderung von Ausbildern
  • Die Einführung in den Betrieb
  • Die Unterweisung
  • Der höfliche Umgang im Unternehmen
  • Die Einhaltung von Ausbildungs- und Versetzungsplänen
  • Die Gestaltung von Dienstplänen
  • Das persönliche Erscheinungsbild
  • Die Einhaltung der Arbeitsgesetze
  • Die Führung der Ausbildungsnachweise
  • Die Lernortkooperation von Betrieb und Berufsschule
  • Die Freistellung zu Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Stätte
  • Die Konsequenzen einer Zwischenprüfung
  • Das Hinführen zu selbständigem Handeln
  • Die Zusammenarbeit von Auszubildenden und Gastgeberteam
  • Die kontinuierliche Verbesserung der Lernbedingungen
  • Die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Die Ansprechpartner außerhalb der Ausbildung
  • Die Mitarbeit im Prüfungsausschuss
  • Die Organisation und Durchführung von Schülerpraktika
  • Die Personalentwicklung durch Weiterbildung
  • Das Ende der Ausbildung und die Nachbetreuung
  • Der korrekte Abschluss eines Ausbildungsvertrages

Um diese Ziele zu realisieren, sollte sich dieser ständige Arbeitskreis der berufsständigen Organisation bemühen.

  • Vertreter/-innen aller gastronomischen Organisationen
  • Zentraler Standort
  • Entwicklung und Fortschreibung von Kriterien zur Qualitätssicherung
  • Umsetzung der Ergebnisse durch die Mitglieder der beteiligten Organisationen
  • Regelmäßiger Erfahrungsaustausch
Gastropaten
Alle Aktivitäten der Beteiligten, die Ziele der "Aktionsgemeinschaft Gastropaten" unterstützen, sollen mit diesem Logo gekennzeichnet werden. Die beteiligten Organisationen verpflichten sich, die Aktion aktiv zu kommunizieren und durch Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.
 

GAD goes Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook


Anschrift / Telefon

Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle der GAD gerne auch per Post oder Telefon:

Burgstraße 35
59755 Arnsberg

Tel.: +49 (0)2932 - 894 5355
Fax: +49 (0)2932 - 931 007


 

© 2016 Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.