GAD-Buffet Jubiläumsausgabe Drucken E-Mail
GAD-Buffet Jubiläumsausgabe

Kultur geht durch den Magen... Unter diesem Motto ist die Sonderausgabe des GAD-Buffet anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gastronomischen Akademie Deutschlands e. V. erschienen. Neben Rück- und Ausblicken finden Sie Hintergünde und Informationen zum Jubiläumswettbewerb, der sich ganz dem Thema Zukunft in der Gastronomie gewidmet hat. Ausserdem wird die Chronik der GAD vorgestellt, die mit den Jubiläumsfestivitäten endet.

GAD-Buffets  (auch der Vorjahre) können - so lange der Vorrat reicht - zum Preis pro Stück von EUR 8,50 einschl. MwSt. und Versand bei der Geschäftsstelle oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können bestellt werden.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Editorial: Kultur geht durch den Magen

  • Einführung zum Jugendwettbewerb
  • Grußwort des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg
  • Ein Blick zurück von Gründungs- und Ehrenmitglied Arne Krüger
  • Der Wettbewerb: Regularien, Einsendungen, Teilnehmer
  • Die Mäzene
  • Zeitsprung für die Expertenjury
  • Arbeit 1. Preis: Cocooning – Das Ende der Gastronomie?
  • Arbeit 2. Preis: Positive oder negative Zukunft 2034?
  • Arbeit 3. Preis: Zeitsprung 25
  • Arbeit Sonder-Preis: Geschäftsreisen im 21. Jahrhundert
  • Arbeit 5: Neuer Lebensstil brachte neue Ideen der Gastronomie
  • Arbeit 6: Cocooning – zuhause bleiben oder ausgehen?
  • Arbeit 7: Cocooning – Ein Trend oder ein Gerücht?
  • Zehn Gründe, warum Cocooning nicht das Ende der Gastronomie bedeutet.

Chronik

  • Unsere Aufgaben und Ziele
  • Chronik der Mitgliederversammlungen
  • Die Gründer: Walter Bickel und Eugen Lacroix
  • Vorstände seit Bestehen der GAD
  • Ehrenpräsidenten und -mitglieder
  • Meilensteine
  • Die Träger des Carl-Friedrich-von-Rumohr-Rings
  • Chronik des Literarischen Wettbewerbs
  • Bonmots

Mitgliederversammlung und Jubiläumsfeier

  • Festveranstaltung in fünf Akten
  • 50. Mitgliederversammlung
  • Jubiläumsfeier: Impressionen
  • Vermischtes
  • Dank an die Inserenten, Unterstützer, Förderer und Mitmacher

Kultur geht durch den Magen

50 Jahre sind ein guter Anfang für die Zukunft

 

Liebe Mitglieder, Förderer, Partner und Freunde der Gastronomischen Akademie Deutschlands!

Wir sind im Jahr der Jubiläen. Unsere GAD blickt auf 50 Jahre Geschichte zurück, die Bundesrepublik Deutschland und der DEHOGA auf 60 Jahre, das Saarland als Bundesland ist so jung wie wir, ebenso die Barbie-Puppe von Mattel, die Fischstäbchen erblickten als „Fish Fingers“ die Pfanne, die Mauer fiel vor 20 Jahren, …

Andererseits sind 50 Jahre eine stattliche Geschichte für eine Initiative, die in einer Zeit begann, da die Menschen noch mit der Befriedigung elementarer Bedürfnisse beschäftigt waren. Die Grundversorgung war damals, 14 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges, wieder gesichert, und das Lebens- und Nahrungsmittelangebot wuchs mit Beginn des Wirtschaftswunder rasant. Die Zeit schien aus heutiger Sicht nicht unbedingt reif für die Idee, sich mit der Kulturgeschichte und Förderung und Pflege der Kochkunst und der Gastlichkeit rund um die Themen Essen, Trinken, Tafelkultur zu beschäftigen.

 Eben dies nahm sich ein Kreis engagierter Männer vor: die kulturellen und sozialen Aspekte zu hegen und zu entwickeln, die gleichsam „durch den Magen gehen“. Entstammt doch der Begriff „Gastronomie“ dem griechischen Wort „gastro“ für Magen, zu finden beispielsweise in Gastroskopie, Gastritis, Gastroenterologie.

Gemeinsames Essen und Trinken, Freunde, Gäste und Partner bewirten, wohlschmeckende Speisen und ausgewählte Getränke einnehmen bei angeregter Unterhaltung an festlich dekorierten Tafeln: Diese Aspekte ziehen sich durch die Menschheitsgeschichte und waren immer auch Antriebsfedern für die gesellschaftliche Entwicklung.

Und sie sind es noch. In veränderten Ausdrucksformen, so wie sich die Zeiten geändert haben. Heute erleben wir den Trend zum Cocooning, zum Rückzug in die eigenen vier Wände, in denen mit Freunden gekocht, gegessen und getrunken wird. Wir erleben die fortgesetzte Fast-Food-Welle und gleichzeitig edle Cross-Over-Konzepte, Molekulare Küche und TV-Kochshows auf allen Kanälen.

Unsere Akademie beobachtet die Entwicklungen mit lebhaftem Interesse, versteht sich indessen im besten Sinne als konservativ und hält vor allem in einem Punkt Kurs an allen Untiefen und Strömungen vorbei: in der Qualität des Angebots, der Darbietungen und der Umgangsformen.

Diese Haltung und das versammelte Wissen der Mitglieder macht die GAD zu einer ersten Adresse für Anfragen aus dem Gastgewerbe, für die Weiterbildung der Lehrkräfte an berufsbildenden Fachschulen für das Gastgewerbe. Der Erfahrungsschatz der Mitglieder aus vielen Disziplinen der Gastronomie und die interdisziplinäre ehrenamtliche Arbeitsweise verschafften der GAD Anerkennung als unabhängige und kompetente Bewertungsinstanz für Literatur rund um Küche, Gastlichkeit und gastgewerblicher Ausbildung. In diesem Jahr erleben wir den 43. Literarischen Wettbewerb mit einer Rekordbeteiligung von eingereichten Büchern.

Unser herzlicher Dank gilt hier und heute all jenen, die in den vergangenen Jahren die GAD ehrenamtlich getragen haben und dies auch gegenwärtig tun. Unsere Bitte hier und heute lautet, mit uns die spannende Zukunft zu gestalten.

Wie sie aussehen könnte, damit befassen sich die Arbeiten der Studierenden an den fünf DEHOFA-Schulen, zu denen wir mit Unterstützung des Initiativkreises Gastgewerbe des DEHOGA-Bundesverbandes eingeladen hatten. Das Motto des Wettbewerbs „…mit einer Prise Fantasie auf dem Weg in die Zukunft… “, sollte auch die Losung sein für unsere GAD.

Unsere Welt wächst immer stärker zusammen, die Entwicklungen nehmen weiter an Geschwindigkeit und gleichzeitig Kurzlebigkeit zu, die Strukturen werden immer komplexer. All dies verlangt nach Netzwerken und nach der Zusammenarbeit, wie wir sie in zunehmendem Maße mit den Partnern und befreundeten Organisationen anstreben.

Unsere Kontakte und Verbindungen zum DEHOGA, zur FBMA, IHV, Sommelier-Union, zum VDSR, zur FCSI, Deutschen Akademie für Kulinaristik, Chaîne des Rôtisseurs, zum Romantik Gästekreis, zu den Romantik Hotels und Restaurants – um die Wichtigsten zu nennen – sind eine gute Basis, gemeinsam unsere Ziele voran zu treiben.

Lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam annehmen und gestalten! Darauf und auf die Kommunikation in der Zukunft – möglichst beim genießerischen Essen und Trinken – freut sich
im Namen des gesamten GAD-Vorstandes

 

Ihr

Hubert Möstl

 

GAD goes Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook


Anschrift / Telefon

Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle der GAD gerne auch per Post oder Telefon:

Burgstraße 35
59755 Arnsberg

Tel.: +49 (0)2932 - 894 5355
Fax: +49 (0)2932 - 931 007


 

© 2017 Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.