Literarischer Wettbewerb 2008 Drucken E-Mail

Kochbücher versprechen Genuss und Kommunikation

Kreativ-Sonderpreis und 11 Gold- und 41 Silbermedaillen für Geniales, Unterhaltsames, Inspirierendes oder Informatives rund um Kochen, Essen, Trinken, Gastlichkeit und Tafelkultur

Literarischer Wettbewerb 2008

Frankfurt a. M., 15. Oktober 2008. Mit 99 eingereichten Büchern aus 29 deutschsprachigen Verlagen verzeichnete die Gastronomische Akademie Deutschlands e. V. (GAD) zum dritten Mal in Folge eine Rekordbeteiligung an ihrem Literarischen Wettbewerb, der 2008 bereits zum 42. Mal ausgeschrieben war. „Mit dem Interesse der Verlage an der renommierten Auszeichnung stieg auch erneut das Niveau hochwertiger Koch- und unterhaltsam informativer Genussbücher rund um die Themen Essen, Trinken, Tischkultur und Gastgewerbe“, stellte die GAD-Vizepräsidentin und Koordinatorin des Wettbewerbs Ruth Ulrich zufrieden fest. Entsprechend konnte die 41-köpfige Expertenjury in diesem Jahr insgesamt 53 Titel auszeichnen gegenüber 46 im vergangenen Jahr: mit einem Sonderpreis für Kreativität, 11 Gold- und 41 Silbermedaillen.

Literarischer Wettbewerb 2008

Auf der traditionellen Festveranstaltung am 15. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse bezeichnete Dr. phil. Nikolai Wojtko „das Kochen als den Grund des Buches“ und stellte die kommunikative Bedeutung der Zubereitung und der Kochbücher heraus: „Die Geschichte des Kochbuchs ist seit Gutenberg letztlich eine des Genießens“, erinnerte der Kölner Gastrosoph, Kommunikationswissenschaftler und Autor an den Erfinder der Druckkunst. Auf hohem Niveau, wie der Wettbewerb zeige, etablierten sich Kochbücher inzwischen auch virtuell im Internet. „Es ist jedoch immer noch das einfallsreich zusammengestellte, liebevoll illustrierte und aufwändig gebundene Kochbuch, das zu Genuss und Kommunikation anregt“, lobte er die rund 200 Verlagsvertreter und Autoren, die zur Preisvergabe ins Radisson SAS Hotel Frankfurt gekommen waren.

Trendbarometer für Geschmack

Themen und Qualität der eingereichten Bücher gäben immer auch deutliche Hinweise auf den Trend des Leser- und Genießergeschmacks, sagte GAD-Präsident Hubert Möstl in seiner Begrüßung. Davon können sich die Besucher der Frankfurter Buchmesse auf einer Sonderausstellung überzeugen, die in Halle 4.2, Stand Q 417, eine Buchkollektion mit rund 120 Titeln rund ums Essen präsentiert. Bezeichnender Titel der Ausstellung: „Geschmackssache?“ Für die Qualität bei der Auswahl und für die jährlichen Prämierungen stehen die 41 unabhängigen Juroren: u. a. vom Benediktinerpater, der ambitionierten Hausfrau über den Küchen- und Konditormeister, den Weinfachmann, Hotelier, Sternekoch oder Autor bis zum Ernährungswissenschaftler. Sie entscheiden nach wochenlangem Sichten und Prüfen auf der abschließenden Jurysitzung über diejenigen Bücher, deren Rezepte stimmig und deren Gliederung logisch sind, verfasst in präziser Sprache und gekleidet in ein zeitgemäßes Layout mit anschaulichen Illustrationen. Besonderer Aufwand oder – wie im Fall des ausgesprochenen Kreativpreises – herausragender, mutig polarisierend gestalteter Inhalt, geben den Ausschlag für die Prämierung in Gold, Silber oder für die Sonderpreise wie die Goldene Feder oder in diesem Jahr den Kreativpreis, der an den Verlag „Chilli mind“ und sein Buch „Genie Essen“ geht.

Fotostrecke der Preisverleihung und des Bücherbuffets

Klicken Sie bitte auf ein Foto Ihrer Wahl, um die Fotostrecke im Großformat zu öffnen.

Moderatoren A. Eggenwirth und H.G. Platz Auditorium Auditorium Auditorium Dr. phil. Nikolai Wojtko Dr. N. Wojtko und H.G. Platz Bibliothekarin B. Windsch B. Windsch und N. Wojtko Ruth Ulrich Bücherbuffet Bücherbuffet Bücherbuffet Bücherbuffet Bücherbuffet Bücherbuffet Bücherbuffet

(Alle Fotos: GAD-Buffet / P. Figge)

 

GAD goes Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook


Anschrift / Telefon

Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle der GAD gerne auch per Post oder Telefon:

Burgstraße 35
59755 Arnsberg

Tel.: +49 (0)2932 - 894 5355
Fax: +49 (0)2932 - 931 007


 

© 2017 Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.