Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.

Bouillabaisse Marseillaise Drucken E-Mail

Welche Fische verwendet man für das Fischgericht der Provence?

Für Bouillabaisse verwendet man vornehmlich Fisch des Mittelmeeres, wie Drachenkopf (rocasse), Seeteufel (boudroire), Wolfsbarsch (loup de Mer), Meeraal (congre), Peterfisch (Saint Pierre), Wittling (merlan) und Rotbarbe (rouget). Auch andere Felsenfische finden Verwendung und Krustentiere, wie Languste.

Vorteilhaft und besonders schmackhaft ist die Verwendung von Fond, darin gekochter Garnelen.

Einschließlich der Krustentiere benötigt man für 8 – 10 Personen 3,5 kg Fisch netto.

Für den Suppenfond verwendet man 3 Fleischtomaten, ca. 40 – 50 g Knoblauch, 2 – 3 in Streifen geschnittene Fenchelknollen und ein sog. „Bouquet garni“. Die Aromaten gibt man auf den Boden einer großen Kasserolle und verteilt darauf die in gleichmäßig groß geschnittenen Fische, zuletzt Wittling und Rotbarbe.

 

GAD goes Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook


Anschrift / Telefon

Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle der GAD gerne auch per Post oder Telefon:

Burgstraße 35
59755 Arnsberg

Tel.: +49 (0)2932 - 894 5355
Fax: +49 (0)2932 - 931 007


 

© 2016 Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.